Unsere Geschichte

1920
Um das Jahr 1920 gab es in Stammersdorf zwei Musiziergemeinschaften die aus Musikern des Ortes und seiner Umgebung, für die anfallenden Ausrückungen, zwanglos gebildet wurden. Die Kapellmeister dieser ersten Privatkapellen waren Hr. Petschko und Hr. Feitzinger.

Burschenverein Stammersdorf/Zwischenkriegszeit. Foto: Archiv Leopold Donhofer, 10 Jahres-Festschrift
Burschenverein Stammersdorf/Zwischenkriegszeit. Foto: Archiv Leopold Donhofer, 10 Jahres-Festschrift

1924 - 1938
Hr. Georg Haas ist der erste Ausbildner und Kapellmeister der Musikkapelle des Burschenvereins "Brüderlichkeit". In den folgenden Jahren bildete Georg Haas Musiker auf sämtlichen Blechblasinstrumenten aus. Im Jahr 1928 umfasste der Verein 15 Musikanten, die regelmäßig im Gemeindegasthaus probten.
Die Burschenvereinskapelle umrahmte in erster Linie die kirchlichen Feierlichkeiten in Stammersdorf. Daher wurde schon bald im Pfarrhof das Probenlokal eingerichtet. Die späteren Kapellmeister Franz Reichl und Johann Wohlmuth gehörten schon zu diesem Zeitpunkt dem Verein an.
Uniformen gab es noch keine, wohl aber einheitliche Musikerkappen. Interessant ist zu erwähnen dass zu dieser Zeit ein Mitglied nach seiner Heirat die Musikkapelle verlassen musste, denn nur "Ledige" durften aktiv dabei sein !
Das Jahr 1938 brachte schon sehr bald die Auflösung aller katholischer Vereinigungen sowie die Konfiszierung aller Vermögenswerte. Auch dem Burschenverein Stammersdorf mit seiner Musikkapelle blieb dieses Schicksal nicht erspart. Gleichzeitig mit dem Burschenverein gab es in Stammersdorf einen Arbeitermusikverein, dessen Gründungsjahr allerdings unbekannt ist. 

Ortsmusik um 1960, Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift
Ortsmusik um 1960, Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift

1946 - 1973
Schon kurz nach dem Krieg formierten sich wieder einige Musiker rund um Kapellmeister Franz Reichl zur Ortsmusik Stammersdorf. Neben Franz Reichl, der auch die organisatorischen Arbeiten übernommen hatte, war Hans Weber bis zu seinem Todesjahr 1973 zeitweise Dirigent der Blasmusik. Die Ortsmusik gestaltete damals in erster Linie weltliche und kirchliche Feiern in Stammersdorf. Die Musikproben fanden im Pfarrheim statt.

Ortsmusik Stammersdorf um 1980. Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift
Ortsmusik Stammersdorf um 1980. Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift

1974-1984
zu Beginn der 80er Jahre war die Ortsmusik zu einer Kapelle mit etwa 35 Musikern herangewachsen. Kapellmeister Franz Reichl, sein Stellvertreter Johann Wohlmuth, und der neue organisatorische Leiter Ferdinand Schmallegger, zeigten sich damals für die Musikkapelle verantwortlich. Die damalige Ortsmusik war im heutigen Sinne kein Verein sondern eine Art Musiziergemeinschaft. In diesen Jahren erfolgten zahlreiche Auftritte innerhalb und ausserhalb von Stammersdorf. Im Jahre 1984 verstarb Franz Reichl und 

Jugendblasorchester am Tag der Blasmusik in Stammersdorf, Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift
Jugendblasorchester am Tag der Blasmusik in Stammersdorf, Foto: Archiv, 10 Jahres-Festschrift

1985 -2001
Im Jahre 1985 erfolgte die offizielle Gründung der Ortmusik Stammersdorf unter dem Obmann und Kapellmeisterstellvertreter Ferdinand Schmallegger. Kapellmeister war zu diesem Zeitpunkt Johann Wohlmuth.
Ferdinand Schmallegger konnte mit intensiver und engagierter Jugendarbeit dem allmählichen Verfall der Ortmusik erfolgreich entgegensteuern. Schon in den ersten zwei Jahren des Ortsmusikvereins wurden 12 Jungmusiker von Kapellmeister Schmallegger ausgebildet. Im Jahre 1989 konnten sogar 34 in Ausbildung stehende JungmusikerInnen gezählt werden. 
1988 übernahm Hr. Schmallegger die musikalische Leitung des Orchesters und Frau Margit Andrä wurde zur Obfrau gewählt. Im Jahre 1995 erfolgte ein Führungswechsel durch den jungen Obmann Michael Wilfinger. Zwei Jahre später wurde Thomas Felber Obmann der Ortsmusikkapelle.

Musikverein Stammersdorf 2010 - noch mit den "alten Uniformen"
Musikverein Stammersdorf 2010 - noch mit den "alten Uniformen"

2001 - 2014
Im Jahr 2001 kam es zum großen Generationswechsel innerhalb des Vereins. Der bis dahin tätige Kapellmeister Ferdinand Schmallegger legte sein Amt zurück, und überließ Reinhard Böhm die musikalische Leitung der Musikkapelle. Die Ausbildung der Jungmusiker übernahmen Reinhard Böhm und Robert Saul. In der Generalversammlung im Jahre 2002 wurde Peter Peleska zum Obmann des Musikvereins Stammersdorf gewählt.

2015 - Unser 30jähriges Jubiläum